photo: Clara Joy

*1933 in New York, USA

Die Intermedia-Künstlerin und renommierte Pionierin der Fluxus-Bewegung Alison Knowles lässt in ihren Werken Kunst und Alltag ineinanderfließen. Neben ihren Installationen und Publikationen kreiert sie Performances und Workshops durch den Einsatz von u.a. gefundenen Objekten und ihrer Stimme. Ihr bahnbrechendes Gedichtprojekt «The House of Dust» gilt als eines der ersten computergenerierten Gedichte, das 1967 mit einem Siemens-Computer 4004 umgesetzt wurde.

Für tinyBE legt die Künstlerin ihr Hauptaugenmerk heute darauf, das Computer-Gedicht mit einem architektonischen 3D-Drucker zu aktivieren. Sie beschäftigt sich mit der Geschichte von Objekten als Zeugnisse von Lebensweisen und eröffnet einen Dialog in einem Domizil, das zuvor vielleicht von einer Meereskreatur bewohnt wurde. Sie bringt das winzige Heim dieses fremden Wesens mit 3D-gedruckter Architektur in die Evolution. Seine leere Hülle lässt sie dank experimentellster Design- und Architekturindustrie erstellen und thematisiert damit gleichzeitig das aktuelle Verhältnis von Mensch und Maschine.

 

Ausbildung/ Education

Pratt Institute, Bklyn. NYC, USA: Bachelor of Fine Arts 1956

Auszeichnungen / Awards (Auswahl/ Selection)

2003 Anonymous was a Woman Award

1968 Guggenheim Fellowship